Amsterdam

Flimmert die Gracht wie ein Gemälde von Gogh /
Leuchtet in Pracht. Die Reklame verhofft /
Sie würde beacht, und schäme vor Gott /
der Teufel sich, in den Läden vor Ort. //

Schimmert die Nacht, wie ein Gemälde von Gogh /
in Zimmern bedacht /
sitzt kein Mensch zu dieser Tageszeit /
und Pläne verdorrt /
in den Fingern der Macht /
wenn am Ende keine Frage bleibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s