Sie träumen
nichtmehr, zumindest
nicht so, dass ihre Träume
ihnen als Symbole tiefer
innerer Prozesse erscheinen,
sondern nehmen diese Welt –
diese chaotische und nicht
leicht durch-, oder überblick-
bare – als wirres und gleichsam
unbedeutendes, ja man möge
sagen rein zufälliges Phänomen
wahr und verlieren somit,
die Deutbarkeit ihrer Selbst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s