Wie ist mir meine Brust so bang
Warum kämpfe ich mit den Tränen
Früher als ich allzulang
von Lust zu Gipfel sprang
wollte ich dies ewig wähnen

Wie bin ich selbst mir meine Welt
die nunmehr nur aus Leid besteht
die wie ein bodenloses Zelt
in ungeahnte Tiefe fällt
und sich aus der Zeit erhebt

Wer kann mir helfen, wenn nur hier
keiner ist der mich umgibt
keine Liebe, kein Plaesier
und meine Trauer groß wie vier
Mauern mich umgibt