Beziehungen //

Natürlich braucht sie jeder / und jeder kämpft auch irgenddrum / der eine um ein heißen Feger / der Andre um einen Dummen / der Nächste schon, um mehr als das / um beides Beispiel, grazil vereint / Ich hörte neulich jemand summen / er hatte innerlich geweint // So suchen sie, und finden was / man sagt – was Ihnen gemäß ist / und finden in dem kalten Nass / was Trockenes, obgleichs zu spät ist // Retten musst du dich Selbst / wie Noah vor der Flut / und rettest noch, ein Stück der Welt / dann ist es freilich gut

fehleinschätzend

Als wären wir gebrechlich genug die schweren Lasten zu tragen. Als wären wir ausgefragt genug um auf die Fragen Antworten zu haben. Als könnte die Welt nicht sein, viel mehr jenseits des Schein. Wieso die Schlepperei, zu welcher Pilgerstadt? Ich such eigne Wege, hab das Pilgern satt. Treffe Menschen die sind so unsagbar verschieden, und doch so unsagbar gleich, wie man Selbst. Ich liebe es, wenn du dich für etwas liebevolles hälst. Auch wenn du fällst, das Leben fängt dich auf, bis zum letzten Spiel. Bis zum letzten Tanz den dir das Leben erlaubt. Wie sprechen miteinander doch sind taub. das Leben im Schlauch. Vern vom Bauch – fern der Erde, des warmen weichen Grund.

Wissen tut der Geier, der Mensch bleibt dumm.

ffgb