Kontakt

Wofür lebe Ich? Etwa nur für mich?
Nein, auch für das Lächeln deines Gesichts
deine Freude, mein Wohlbefinden
hängen untrennbar zusammen
könnte Ich nur mich Selbst glücklich machen
dann könnte Ichs nicht.
Obwohl Ich so gern alleine bin
mit vielen nichts anfangen kann
brauch Ich dich Freund
brauch Ich dich Geliebte
wie die Luft in meinen Lungen
wie das Vogelküken sein Nest
wie der Baum sein blättertragendes Geäst
wie der Frosch seine Beine
welcher vom gefräßigen Maul weggesprungen

Dialektik

Beginne ich eine Diskussion
stellst du die Gegenposition.
Stoß ich dich weg,
gehst du einen Schritt auf mich zu.
Du gibst Wasser, in mein hitziges Feuer.
Bin ich im kühlen Verstand,
bringst du Wärme in mein Herz.
Nehme ich alles zu ernst,
machst du daraus einen Scherz.

Wir scheinen zwei Verschiedene zu sein.
doch in Wahrheit sind wir eins.
Und gehen eine Synthese ein.
Ich gebe meins, du gibst deins.