Dialektik

Beginne ich eine Diskussion
stellst du die Gegenposition.
Stoß ich dich weg,
gehst du einen Schritt auf mich zu.
Du gibst Wasser, in mein hitziges Feuer.
Bin ich im kühlen Verstand,
bringst du Wärme in mein Herz.
Nehme ich alles zu ernst,
machst du daraus einen Scherz.

Wir scheinen zwei Verschiedene zu sein.
doch in Wahrheit sind wir eins.
Und gehen eine Synthese ein.
Ich gebe meins, du gibst deins.

Schwankungen

Während gegen Abend das Leben lacht,
sich morgens der Strick als Freund verkauft.
Die guten Vorsätze welche ich gedacht,
sich dann in Lethargie getauscht.

Ach hätt ich doch nur dauernd
meinen Sinn vor Augen,
würde ich nicht darauf lauernd
bei seinem Erscheinen staunen.

Wär ich doch in all diesen Stunden,
in welchen ich mich betrinke
schon allein vom Leben trunken.