Ich der Pfeil

Lange hab ich mir genommen / meine Destination zu wissen / Ich der Pfeil / prächtige Federn, eine scharfe Spitze / meine Sehne ist mein Wille / der Sinn ist es / den ich dabei nicht vermisse / und wer dabei der Schütze ist / das weiß ich nicht / doch lege mich in seine Hände / in seine Hände, mit Zuversicht

Die Wahrheit ist wie ein glitschiger Kern,
je mehr du nach ihm greifst,
desto mehr, wird er dir das begreifen erschweren.
Er ist bereit dich zu lehren,
wenn du geduldig bleibst.

Und wenn der Zeitpunkt kommt,
dann darfst du dich nicht wehren.

Auch wenn es schmerzlich ist
Ich scherze nicht.
Wenn dein Selbstbewusstsein spärlich ist
dann nimm dir Zeit für dich.