sensibel wie ein Blümchen das
am Wegesrande etwas blass
am Tage in der grauen Stadt
pastellne Schönheit bindet

es wirft den Himmel zurück
in sanftem Blau ein kleines Stück
natürlich hofft es dass entzückt
auch jemand seine Schönheit findet

leise klingen seine Lieder
nicht vorpreschend doch unverhohlen
so steht es dort am Tag zur Nacht
und wartet auf ein bisschen Glück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s